arrow-downarrow-leftarrow-rightcalendarcancel-whitecancelchatchevron-upcross-strokecustomersdashboard-2dashboarddonedownloadeditfacebookfragezeichen-weiss galleryheart-fullhearthomeinformation instagramlandwirtschaft-weiss lockmenuminusmore-dotsmorenotification-fullnotification-strokeplay-button plusprofilesearchsendshovelsocialspenden-weiss-1 star-fullstarsystem-weiss table-arrow-downtable-arrow-uptwitterueberuns-weiss umsetzung-weiss unlockuploadwebsite

Please update your browser

Your web browser cannot fully display this page because it is built on modern Web standards. To view this page, we invite you to choose one of the modern Web browsers available below.

Free browsers - All browsers provide the same basic functionality and are easy to use. Choose which browser you want to download:

Support

Pflanzenplaner Erklärungsvideo:

So kannst du den Pflanzenplaner nutzen:

Mit dem Pflanzenplaner kannst du aus 400 Pflanzenportraits genau die aussuchen, die in deinen Garten passen.

Um deine Auswahl zu speichern, benötigst du ein Login.
Los geht’s: Hier kannst du dich anmelden und dein Profil anlegen.

So kannst du Pflanzen suchen:

Wenn du im Feld «Pflanzen suchen» einen Pflanzennamen eingibst, kommst du direkt zum Portrait deiner Wunschpflanze. Um wieder zur Gesamtauswahl zu kommen, löschst du einfach die Filterauswahl.

So nutzt du die Filterfunktionen:

Du suchst eine winterharte Gründüngung, die tief wurzelt und essbar ist? Du möchtest wissen, welches Gemüse du auch noch im Oktober pflanzen kannst oder du suchst Pflanzen für deine Kräuterspirale, die auch als wertvolle Nahrungsquelle für Tiere dienen?

Mit den Filterfunktionen hast du unzählige Möglichkeiten, genau die Pflanzen zu finden, die du möchtest. Grundsätzlich gilt: Je mehr Filter du setzt, desto spezifischer wird das Ergebnis.

So kannst du die Ergebnisse sortieren:

Du kannst deine Auswahl nach deinen Wünschen sortieren und genau die Informationen anzuzeigen, die du brauchst. So kannst du verschiedenen Pflanzen miteinander vergleichen, bevor du deine Auswahl triffst.

So planst du dein Permakulturprojekt:

  • Du kannst deine Permakulturelemente direkt im Pflanzenplaner anlegen. Wenn du deinen Elementen neue Namen gibst, ist immer klar, von welchem Element die Rede ist.
  • Du kannst deine Permakulturelemente direkt in deinen Permakulturprojekten anlegen. Klicke dafür in deinem Projekt auf «Bearbeiten»
  • Anstatt deine Pflanzen einem Element zuzuordnen, kannst du auch Pflanzenlisten anlegen. Dies hilft dir beispielsweise, wenn du zuerst eine Liste mit allen Gemüsen anlegst, um danach eine Mischkultur zu planen.

So planst du deine Mischkultur:

Gut durchdachte Mischkulturen zu planen ist eine Kunst und erfordert viel Erfahrung. Doch auch als Neuling kann dir eine gute Mischkultur gelingen, wenn du dich an einige Grundregeln hältst. Grundsätzlich gilt:

Dein Beet braucht eine Ausgewogene Mischung an:

  • An verschiedenen Pflanzenfamilien
  • An Pflanzen mit unterschiedlichem Nährstoffbedarf
  • An Pflanzen mit unterschiedlicher Wurzeltiefe

Beachte unbedingt den Platzbedarf der Pflanzen (Reihenabstand und Wuchshöhe) und die Fruchtfolge.

In der Literatur findest du unter Gute Nachbarn und Schlechte Nachbarn viele Tipps, welche Pflanzen sich gegenseitig positiv oder negativ beeinflussen. Dies sind meist Erfahrungswerte und (noch) nicht wissenschaftlich erwiesen. Wir haben gründlich recherchiert und die guten und schlechten Nachbarn, soweit Informationen vorhanden waren, aufgelistet.

Lass dir im Pflanzenplaner alle wichtigen Informationen anzeigen und plane deine Mischkultur. Wenn du möchtest, kannst du deine Pflanzen auch in Reihen abspeichern.

Hier findest du Informationen zur Fruchtfolge.
Hier findest du allgemeine Informationen zur Mischkultur.

Allgemeine Hinweise

Die Pflanzenportraits

Aus der unglaublichen Vielfalt an Pflanzen haben wir für dich Pflanzenportaits zusammengetragen, die dich dabei unterstützen, dein eigenes Permakultursystem zu realisieren. Wir haben die Angaben zu den Pflanzen gründlich recherchiert und nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Pflanzen sind jedoch Lebewesen, die sich je nach Standort, Bodenbeschaffenheit und Klima unterschiedlich entwickeln. Wuchshöhe, Wurzeltiefe, Lebensdauer, ja sogar die Blütezeit der gleichen Pflanze kann je nach Lebensraum stark variieren. Es ist also möglich, dass sich die Pflanzen in deinem Garten anders entwickeln und von unseren Angaben abweichen.

Pflanzen in Reihen

Traditionell wird im Gemüse- und Ackerbau in schnurgeraden Reihen angepflanzt. Dies erleichtert die Aussaat, hilft Abstände einzuhalten und vereinfacht das Jäten zwischen den Reihen. In jüngster Zeit wird jedoch immer häufiger mit anderen Anbaumethoden experimentiert, und gerade in der Permakultur wird längst nicht mehr immer in Reihen gepflanzt. Ebenso gibt es gute Erfolge mit weniger grossen Pflanzabständen als bisher üblich. Dies sind jedoch Einzelbeispiele und können nicht für verlässliche Angaben verwendet werden. Für unsere Pflanzenportraits haben wir deshalb die im Biolandbau üblichen Reihenabstände angegeben.

Pflanzen in Reihen

Traditionell wird im Gemüse- und Ackerbau in schnurgeraden Reihen angepflanzt. Dies erleichtert die Aussaat, hilft Abstände einzuhalten und vereinfacht das Jäten zwischen den Reihen. In jüngster Zeit wird jedoch immer häufiger mit anderen Anbaumethoden experimentiert, und gerade in der Permakultur wird längst nicht mehr immer in Reihen gepflanzt. Ebenso gibt es gute Erfolge mit weniger grossen Pflanzabständen als bisher üblich. Dies sind jedoch Einzelbeispiele und können nicht für verlässliche Angaben verwendet werden. Für unsere Pflanzenportraits haben wir deshalb die im Biolandbau üblichen Reihenabstände angegeben.

Hier findest du weiterführende Informationen: