arrow-downarrow-leftarrow-rightcalendarcancel-whitecancelchatchevron-upcross-strokecustomersdashboard-2dashboarddonedownloadeditfacebookfragezeichen-weiss galleryheart-fullhearthomeinformation instagramlandwirtschaft-weiss lockmenuminusmore-dotsmorenotification-fullnotification-strokeplay-button plusprofilesearchsendshovelsocialspenden-weiss-1 star-fullstarsystem-weiss table-arrow-downtable-arrow-uptwitterueberuns-weiss umsetzung-weiss unlockuploadwebsite

Please update your browser

Your web browser cannot fully display this page because it is built on modern Web standards. To view this page, we invite you to choose one of the modern Web browsers available below.

Free browsers - All browsers provide the same basic functionality and are easy to use. Choose which browser you want to download:

BUCH TIPPS

Buch Tipps

Handbuch der Permakultur Gestaltung

Eine fast unerschöpfliche Quelle des Wissens für alle an Natur und an ökologischen Zusammenhängen interessierten Menschen. Unentbehrlich für Jede/n, der/die Permakultursysteme gestalten und weiter entwickeln will – vom Balkongarten bis zum Ökodorf. Ein lebenslanger Begleiter für unser ökologisches, soziales und ökonomisches Handeln in allen Klimazonen der Welt. Eine wichtige Stütze bei der Entwicklung der persönlichen, gemeinschaftlichen und regionalen Selbstversorgung. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Gestaltungsprinzipien für zukunftsfähige Lebensweisen

Aus eigener jahrzehntelanger Permakulturpraxis destilliert Holmgren in diesem Buch Prinzipien, nach denen schon heute in sich selbst erhaltenden Systemen von sich selbst erneuernden Ressourcen gelebt werden kann. Darüber hinaus werden Methoden und Wege gezeigt, wie wir eine umfassende Kultur gestalten können, deren Lebensweisen auf ein symbiotisches Miteinander des Menschen mit den ihn umgebenden Landschaften und ihren Bewohnern ausgelegt sind. In einer solchen zukunftsfähigen Kultur wird der Mensch nicht zum ‚Schädling‘, sondern zum Nützling der Erde. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Was wir für die Erde tun können

Das „Earth Care Manual“ gilt als Permakultur-Standardwerk für die gemäßigten Klimazonen. 2004 erstmals erschienen, wurde es 2011 aufgrund der großen Nachfrage neu aufgelegt. In deutscher Sprache steht es nun auch zur Verfügung. Das Handbuch gibt einen motivierenden und gleichzeitig praxisnahen Ausblick auf zukunftsfähige Alternativen zur Gestaltung von Gärten und Landwirtschaft, von Gebäuden, Siedlungen und Gemeinschaften und auf den nachhaltigen Umgang mit Nahrung, Energie, Wasser, Wohnen und Mikroklima. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Permakultur beginnt im Garten

„Alles gärtnert“, sagt Bill Mollison, der Begründer der Permakultur, und meint damit das Zusammenwirken der Lebewesen in den natürlichen Ökosystemen dieser Welt. Dieses Kooperieren alles Lebendigen solle Vorbild sein für den partnerschaftlichen, pfleglichen und fürsorglichen Umgang des gärtnernden Menschen mit seinem Garten. Und für den partnerschaftlichen, pfleglichen und fürsorglichen Umgang mit anderen Menschen, mit den nicht-menschlichen Mitgeschöpfen, mit der Landschaft und nicht zuletzt mit sich selbst: Gärtnern nicht nur zur Lebensraumgestaltung, sondern auch als Lebenshaltung – nach dem Vorbild der Natur, die uns das Gärtnern seit Jahrmillionen vorlebt. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Gärtnern im Biotop mit Mensch

Das zentrale Anliegen dieses Buches ist ein zukunftsfähiges Gärtnern, zu dem selbstverständlich auch eine zukunftsfähige Lebensführung gehört. Die Autoren stellen ein ethisch-ökologisches Gartenkonzept vor, das in seiner Art einmalig sein dürfte. Grundlage hierfür sind zahlreiche Permakulturprinzipien, die sie in vielen Jahren als Selbstversorgergärtner selbst ausprobiert haben. Es handelt sich um die Beschreibung der zahlreichen Möglichkeiten der Permakultur und eines gut durchdachten Mischkonzepts aus der Biogartenpraxis, das in erster Linie die Erzeugung von qualitativ hochwertigem Gemüse und Obst zum Ziel hat. Dabei werden die ökologischen Aspekte als Chance erkennt mit der Natur zu arbeiten. Ein wichtiges Prinzip ist der Versuch, möglichst viele Gartenelemente miteinander zu vernetzen und deren Mehrfachfunktionen zu erkennen und zu nutzen.

Anfänger finden mit diesem Buch einen qualifizierten Einstieg in das Konzept der Permakultur und in die Kunst des Biogärtnerns. Fortgeschritten bietet das Buch wertvolle Anregungen zum Ausprobieren und Weiterentwickeln. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

 

Humusaufbau – Chance für Landwirtschaft und Klima

In diesem Buch wird versucht, das Thema Humusaufbau allgemein verständlich zu beschreiben, um damit dem Praktiker ein Werkzeug für die Umstellung seines Betriebes in die Hand zu geben. Es werden neben theoretischen Überlegungen viele Praxisbeispiele gezeigt, wo erfolgreich Humusaufbau und Umweltschutz betrieben wurde.

Ein eigenes Kapitel wurde auch der Terra Preta-Herstellung gewidmet. Gerald Dunst kooperiert in der Terra Preta-Forschung mit den angesehensten Experten der Welt und ist an internationalen Forschungsprojekten beteiligt.

Wenn Menschen aus der Praxis ein Buch schreiben, kommt meistens etwas Gutes dabei heraus. Gerald Dunst ist ein solcher Praktiker und schrieb ein gutes Buch. Als studierter Landwirt betreibt er seit über zwanzig Jahren Forschung im Bereich der Bodenverbesserung und des Humusaufbaus. In diesem Jahr erschien sein Buch zum Thema Humusaufbau; es ist besonders empfehlenswert für Landwirte, Gärtner, Hobbygärtner und Aktivisten sowie Forscher und Wissenschaftler. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Die Humus Revolution

»Die Humusrevolution. Wie wir den Boden heilen, das Klima retten und die Ernährungswende schaffen». Regenerative Agrikultur ermöglicht eine mehrfache Win-win-Situation: nicht nur, dass der Atmosphäre überschüssiges CO2 entzogen wird; die Wiederanreicherung unserer Böden mit Humus hat ihrerseits positive Auswirkungen – auf Ernährung, Artenvielfalt oder Wasserverfügbarkeit. Denn Humus ist ein wahrer Wunderstoff, der uns verloren zu gehen droht – aufgrund von Entwaldung, Landnutzungsänderungen oder einer weltweit galoppierenden Bodenerosion. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Kompostierung und Erdenherstellung

Gerald Dunst überarbeitete, aktualisierte und ergänzte seinen bewährten und handlichen Praxisratgeber für alle, denen Kompostierung ein Anliegen ist.

Das Praxisbuch mit Anleitungen für Hausgarten, Landwirtschaft, Kommune und Profi ist ein überarbeiteter, ergänzter Praxisratgeber für alle, denen Kompostierung ein Anliegen ist. Mit diesem Buch gelingt es jedem, wertvollen Humus für gesunde Garten- und Ackerböden aufzubauen. [Zu kaufen bei: down-to-earth.ch]

Mein Garten Wissen

Viele träumen davon, Selbstversorger zu werden und sich von dem zu ernähren, was im eigenen Garten wächst oder in freier Natur gesammelt werden kann. Der bekannte Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl tut dies seit Jahrzehnten. In diesem ebenso spannenden wie hoch informativen Buch erzählt er seine eigene Selbstversorger-Geschichte und gibt zahlreiche fundierte Informationen, Tipps und Anleitungen für den Eigenanbau von Gemüse, die Wildsammlung von Kräutern, für natürliche Schädlingsbekämpfung, die Herstellung von hochwertigem Kompost und vieles andere mehr. Dabei setzt er auf Nachhaltigkeit, Naturnähe und Ganzheitlichkeit. Ein prall gefüllter Schatz an Profi- und Geheim-Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene! [Quelle: buchhaus.ch]

Der Biogarten – Das Original

“Der Biogarten”: der Kassiker in völlig überarbeiteter Neuausgabe. Handfeste Praxis: wirklich alles über den naturgemäßen Anbau von Gemüse, Obst und Blumen. Topaktuell: z.B. Bio-Pflanzenschutz, Wildrosen und Wildobst, Terra Preta und Permakultur. Praxisvideos, über QR-Codes im Buch abrufbar. [Quelle: buchhaus.ch]

 

555 Obstsorten für den Permakulturgarten und -balkon

Nachhaltig anbauen, Staunen und Geniessen: Permakulturpionier Siegfried Tatschl zeigt in 555 Sortenportraits, wie abwechslungsreich und kulinarisch interessant das Angebot an Obst und Nüssen in unseren Gärten sein kann – von A wie Alpenjohannisbeere über S wie Schneeglöckchenbaum bis Z wie Zimthimbeere, Von alten heimischen Sorten bis zu anpassungsfähigen Exoten. Im Wohnzimmer, auf der Terrasse, am Balkon oder im eigenen Garten – nahezu überall und ganzjährig lassen sich köstliche Früchte anbauen und ernten. [Quelle: buchhaus.ch]

 

Wesen und Signatur der Heilpflanzen

Unsere Vorfahren hatten einen intuitiven Zugang zur Wirkung der Pflanzen und erkannten aufgrund der Betrachtung ihrer Signatur, also bestimmter äusserer Kennzeichen, ihr Wesen und damit ihre Heilwirkung. Jede Pflanze besitzt eine körperlichseelische Doppelwirkung, erst wenn diese beiden eine Entsprechung zum körperlich-seelischen
Zustand des Patienten aufweisen, können wir von einer ganzheitlichen Heilwirkung sprechen. Dieses Grundlagenwerk für die Praxis führt Therapeuten und Patienten zu einem vertieften Verständnis von 45 bei uns gebräuchlichen Heilpflanzen und damit zur Wahl des richtigen Heilmittels. Mit eindrücklichen Farbfotos der vorgestellten Pflanzen. [Quelle: buchhaus.ch]

Kleine Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen

Dieses Buch vermittelt in kompakter und handlicher Form anschauliche alle relevanten Informationen über die Verwendung der 1000 wichtigsten essbaren Wildpflanzen Mitteleuropas. Das Buch umfasst: -Pflanzennamen und -familien sowie Angaben zu Schutz und Gefährdung, Unverträglichkeit und Giftigkeit. -Informationen zu Erntezeit der verschiedenen Pflanzenteile mit überlieferten Verarbeitungsempfehlungen des Autors. -Hinweise zu Genussqualität und überlieferter Verwendung in der Küche. -Eine Übersicht der Wildpflanzen mit gefährlich giftigen Bestandteilen. -Ein umfangreiches Register mit allen botanischen Namen und bekannten Namenssynonymen. Knappe Erläuterungen in Kurztexten, Symboldarstellungen sowie farbliche und grafische Hervorhebungen ermöglichen eine schnelle Orientierung und ein einfaches Nachschlagen. Die 300 herausragenden essbaren Arten sind zusätzlich in erstklassigen Farbfotos dargestellt. Ein wertvolles Nachschlagewerk im Taschenformat für pflanzeninteressierte Menschen. [Quelle: buchhaus.ch]

Sepp Holzer – Permakultur

In diesem Praxisbuch erklärt Sepp Holzer die Prinzipien seiner Permakultur und zeigt, wie sie praktisch schon im Kleingarten, ja sogar im Balkongarten umgesetzt werden kann. Darüber hinaus macht er an vielen Beispielen deutlich, wie auch die erwerbsmäßige Landwirtschaft nach diesen Prinzipien gestaltet werden kann und welche Alternativen es hier gibt.

-Schaffen von Kleinklimazonen durch Sonnenfallen, Windbremsen u. a., Möglichkeiten der Lenkung und Speicherung von Wasser, Scheinproblem Trockenheit.
-Verbesserung der Bodengesundheit, Bedeutung von Pflanzengemeinschaften, Mischkulturen.

-Anwendung der Permakultur in Klein- und Stadtgärten, Terrassen- und Balkongärten und im Bauerngarten.
-Naturbelassener Obstbau in kleinem und großem Maßstab, Obstbau in alpinen Regionen und auf schwierigen Flächen, künstlerische Gestaltung (Mehrstämmigkeit und Zwieselbäume). Veredelungstechniken, alte Sorten für spezielle Zwecke (Brände, Säfte, Essig.)
-Pilzzucht auf Stroh und Holz, Waldpilzzucht
-Alpenpflanzen in Tieflagen
-Düngung, Regulierung von Problempflanzen und Bewältigung von Trockenheit im Acker- und Gemüsebau. Alte Sorten, alternative Produkte wie Kräuter, Blumen, Alpenpflanzen, Saatguterzeugung u. a. [Quelle: buchhaus.ch]

Handbuch Samengärtnerei

DAS STANDARDWERK ZUR SAATGUTGEWINNUNG
– ausgezeichnet mit dem Buchpreis der deutschen Gartenbaugesellschaft
– in der 6. Auflage!
– einzigartig umfassend
– wichtiger Beitrag für den Erhalt der Sortenvielfalt
– einfache Anleitungen und bewährte Techniken zur Saatgutvermehrung
– für angehende Samengärtnerinnen und routinierte Selbstversorger
– wertvolle Tipps zum Samenbau aus dem Erfahrungsschatz von Andrea Heistinger, dem Verein Arche Noah und seinen VielfaltsgärnterInnen sowie ProSpecieRara
– übersichtlich gegliedert und ansprechend gestaltet
– 1000 Farbfotos und Zeichnungen
– mit Checklisten und herausnehmbarer Übersichtstabelle. [Quelle: buchhaus.ch]

Das neue Buch vom Leben auf dem Lande

Ob eigener Nutzgarten, Tierzucht oder Bierbrauen – in dieser Neuauflage des Bestsellers steht alles, was (angehende) Selbstversorger wissen müssen! Das praktische, realitätsnahe Handbuch erläutert Ihnen fundiert und mit zahlreichen stimmungsvollen Illustrationen im Retro-Stil jedes Detail zum Leben auf dem Land. Ein umfassendes Nachschlagewerk vom Gründervater der Selbstversorger-Bewegung höchstpersönlich.
Zurück zur Natur: ein Rundum-Einblick in das Thema Selbstversorgung!
Das berühmte Gartenbuch von John Seymour, dem Top-Landwirtschaftsexperten Großbritanniens, hält profundes, ausführliches Wissen für Selbstversorger bereit – vom Kräuteranbau auf dem Balkon bis hin zum Kauf des eigenen Hofs, das Bohren eines Brunnens und das Spinnen von Wolle. Auch für alle, die sich in der Stadt nach dem Landleben sehnen, ist dieses Buch eine Inspirationsquelle: Lesen Sie mehr über Themen wie Gemüseanbau und integrieren Sie Natur und Nachhaltigkeit in Ihren Alltag. [Quelle: buchhaus.ch]

Nachwuchs im Garten

Pflanzen selbst vermehren
– Kurz und übersichtlich: Vermehrung von 550 Pflanzen
– die besten Methoden: von Aussaat bis Wurzelschnittling
Pflanzen selbst zu vermehren schont nicht nur Ihren Geldbeutel, es macht auch einfach Spaß. Hier erfahren Sie, wie Sie Bäume und Sträucher, Stauden, Sommerblumen und Zimmerpflanzen sowie Balkon- und Kübelpflanzen ganz leicht selbst vermehren können. Die erfolgversprechendsten Methoden von Aussaat bis Wurzelschnittling werden kurz und knackig beschrieben. [Quelle: buchhaus.ch]

Das Lexikon der alten Gemüsesorten

Ein Standardwerk, das neue Massstäbe setzt. Kennen Sie Safier Kartoffeln, die Tomate Rheinlands Ruhm, den Maikönig, deutsche Riesentrauben oder die Znaimer Gurke? Diese und viele andere Gemüsesorten waren einst bei uns in Mitteleuropa verbreitet, sind heute aber in Vergessenheit geraten. Viele von ihnen lohnt es, für den Garten und die Küche wiederzuentdecken. Über 800 Gemüsesorten werden in fundierten Porträts vorgestellt. Es wird berichtet, woher die Gemüsesorten kommen und wie alt sie sind, wo sie angebaut wurden, wer sie entwickelt und gepflegt hat. Hinzu kommen Porträts von Menschen, die heute mit festen Raritäten arbeiten. Bei jeder Gemüsesorte ist eine Bezugsquelle angegeben. Die vorgestellten Sorten eignen sich für jeden Hausgarten, für den Anbau auf dem Balkon und in Töpfen. Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle Hobbygärtnerinnen und engagierten Gemüseköche. Herausgeber: ProSpecieRara, ProSpecieRara Deutschland, Arche Noah, Hortus. [Quelle: buchhaus.ch]

Heilkräuter und Zauberpflanzen

Seit alter Zeit wussten die wahren Kräuterkundigen, dass selbst die einfachsten, gewöhnlichsten Kräuter ihren Wert haben und dass schon eine Handvoll genügt, um sämtliche Leiden zu heilen. Wesentlich ist dabei, die Pflanzen nicht nur als Behälter chemischer Wirkstoffe zu betrachten, sondern als Persönlichkeiten mit eigenem Wesen und einer eigenen Geschichte.
Neun gewöhnliche Wildkräuter, die oft kaum beachtet überall in unserer nächsten Umgebung wachsen, greift der Autor heraus: Brennnessel, Beifuss, Gundermann, Geissfuss, Wegerich, Schachtelhalm, Gänseblümchen, Vogelmiere und Löwenzahn. Er beschreibt ihre Eigenschaften und ihre Heilkräfte, ihre Bedeutung in der Volksmedizin, ihre Rolle in Sage, Märchen und Aberglaube und ihre planetarischen Bezüge. Die Neuauflage erscheint in grösserem Format und ist durchgehend mit Fotos bebildert.

Traditionelle Heilpflanzenkunde und Phytotherapie

Einer der Vorväter der heutigen Pflanzenheilkunde und Wegbereiter neuer, zeitgemässer Ansätze in Medizin und Pharmazie war der Arzt und Naturforscher Paracelsus. Mit seiner heilkundlichen Erfahrung und seiner philosophischen Tiefe ist er auch nach fünfhundert Jahren noch immer eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration für die Naturheilkunde. Sein Heilpflanzenwissen beruht auf der Signaturenlehre, auf Metaphysik, Alchemie und Astrologie, auf den Überlieferungen der Volksmedizin und dem alten Wissen der Hexenmedizin.
Mit diesem Buch wird der Heilkräuterschatz des Paracelsus in die Gegenwart geholt und für unsere Zeit nutzbar gemacht. Ein umfassendes Nachschlagewerk für alle   Interessierten und ein wertvolles Werkzeug für die tägliche Praxis. Mit zahlreichen Abbildungen, Tabellen, Rezepten und Hintergrundinformationen.

Grüne Apotheke

Die Grüne Apotheke bietet einen Überblick über die Geschichte der Kräuterheilkunde und die Entwicklung der modernen, wissenschaftlich fundierten Phytotherapie, ein umfassendes Beschwerdenkapitel und über 100 ausführliche Heilkräutersteckbriefe. In dem nach Körperbereichen gegliederten Beschwerdenkapitel findet der Leser für jede Beschwerde mehrere wirksame Heilkräuter. Empfehlungen, Warnhinweise sowie Übersichtstabellen mit Bewertungen am Ende jedes Bereiches machen die Auswahl aber ganz einfach. Dieses Standardwerk ist ein Muss für alle, die pflanzliche Heilmittel synthetischen vorziehen, aber auch Wert auf wissenschaftliche Wirksamkeits- und Sicherheitsnachweise legen.

Urban Farming

Für mehr Dschungelgrün und Ernährungssouveränität – und weniger Betonfassaden.

Du steckst voller Tatendrang und möchtest nachhaltiges Leben auch selbst gestalten, dich freier von der industrialisierten Lebensmittelproduktion machen? Oder holst du dir lieber erst einmal nur Inspiration für dein kleines grünes Reich? Ganz egal, worauf du Bock hast: Die Autorinnen geben jede Menge Tipps, wie du in deiner Metropole, deinem Garten oder einfach nur auf deinem Balkon ein blühendes, essbares Eldorado erschaffen oder sogar deine eigene Urban-Farming-Initiative starten kannst. Und: Sie liefern dir massenhaft Hintergrundwissen und Anleitungen rund um permakulturelle Modelle, die sich auch bei dir zuhause ganz easy umsetzen lassen. So machst du deine Stadt grüner, gärtnerst für ein besseres Klima, kannst dich selbstversorgen und unabhängiger werden. Also los, worauf wartest du?

 

Letzter Ausweg: Permakultur.

Ja, sie existieren. Wirksame und umsetzbare Wege aus der globalen Klimakrise. Wie diese Wege konkret aussehen, das skizziert Jonas Gampe in seinem neuen Buch „Letzter Ausweg Permakultur“. Der Schlüssel: weg von Monokulturen, hin zu multifunktionalen Ökosystemen und bewaldeten landwirtschaftlichen Flächen. Er zeigt darin nicht nur anhand von Plänen, wie man verschieden grosse Flächen auf Permakultur umstellen kann (von 100 m2 bis hin zu 500 Hektar-Grossflächen), sondern untermauert mit Daten und Kalkulationen, dass wir mit so einer Umstellung der landwirtschaftlichen Grundstruktur tatsächlich unsere (Um-)Welt retten könnten. Vorausgesetzt, die big player spielen mit.

Permakultur konkret

Permakultur – so heisst das Konzept, für das Bill Mollison 1981 den alternativen Nobelpreis bekam. Inzwischen arbeiten Menschen in vielen Ländern der Erde an der Verwirklichung und Weiterentwicklung seiner Idee – dem Aufbau umfassender, sich selbst erhaltender Ökosysteme zum Wohl von Mensch und Natur.
Den Begriff Permakultur mit «dauerhafter Landwirtschaft« zu übersetzen, ist nicht ganz zutreffend, denn Permakultur umfasst mehr: Ziel der Permakultur ist es, ökologische Systeme zu schaffen, die sich selbst erhalten – Systeme, die die Menschen nicht nur ernähren, sondern ihnen auch Wärme und Energie geben und ihnen ein sinnvolles Arbeiten und eine harmonische Existenz ermöglichen.
In seinem Buch befasst Bill Mollison sich mit den Grundlagen und wichtigen Planungstechniken der Permakultur.

Restoration Agriculture

Mark Shepard erklärt, wie wir alle Vorteile natürlicher, mehrjähriger Ökosysteme nutzen und landwirtschaftliche Systeme schaffen können, die die Natur in Form und Funktion imitieren und gleichzeitig unseren Bedarf an Nahrungsmitteln, Gebäuden, Brennstoffen und vielem mehr decken.

TIPPS & LINKS